Wichtiger Hinweis zur Pressemitteilung in der "SchwäPo":

Liebe Freundinnen und Freunde,
in dieser PM ist leider ein Fehler aufgetreten, den wir klarstellen wollen.
Es wird gesagt, dass wir einen Brief an die Landesregierung und deren Verantwortlichen geschrieben haben um diese aufzufordern, dass die Schulen weiterhin geschlossen bleiben. Solch einen Brief haben wir nie verfasst und verschickt. Wir haben lediglich in Form eines Artikels in der Zeitung Stellung bezogen. Vielmehr war die Intention dieser Stellungnahme, dass wir eine weitere Schulschließung auf der Ostalb für empfehlenswert halten, da am Beispiel des Bildungszentrums Bopfingen (Gymnasium, Realschule und Werkreal-/Hauptschule) beim Zusammennehmen aller Abschlussklassen und kommenden Abschlussklassen rund 400 Schüler auf begrenztem Raum zusammenkommen und dadurch eine Kontaktminimierung und Prävention von Infektionen sehr schwer bis kaum realisierbar ist. Aufgrund dessen fordern wir, dass man zuerst nur die Abschlussklassen unterrichtet bis zu deren Prüfungen und man sich nach diesen dann den kommenden Abschlussklassen widmet. Nicht beide Jahrgangsstufen gleichzeitig. So könnte die Zahl der Schüler, die sich zeitgleich in den Schulgebäuden befinden um die Hälfte reduziert werden, was einfacher und vor allem sicherer wäre.

Wir bitten um Verzeihung und euer Verständnis
Eure Schüler Union Ipf-Härtsfeld
Pressemitteilung - Schulschließung

« Need information? - Get information!